Marathontraining

Sobald du dich für ein Laufevent entschieden hast, solltest du einen Trainingsplan aufstellen. Ein Marathon mit seinen 42,195 km ist kein Kinderspiel – selbst die erfahrensten Läufer müssen sich sorgfältig vorbereiten, viel trainieren und benötigen die richtigen Schuhe.

Marathontraining – Rechtzeitig für den Frühling planen

Vorbereitungsphase

Am Anfang steht die Grundlagenausdauer. In der ersten Phase deines Trainingsplans wirst du auf das härtere Training vorbereitet, das du absolvieren wirst, umso näher der Lauf rückt.
Ziel ist es, langsam mit dem Training zu beginnen und sich dann zu steigern. So bereitest du deine Muskeln auf längere Strecken vor und vermeidest später Verletzungen beim Training.

Die richtige Ausrüstung macht den Unterschied

Natürlich musst du dich für dein Training im Winter Gedanken über die Kleidung machen.
Die Kleidung muss für wohlige Wärme und gleichzeitig für Feuchtigkeitsausgleich sorgen. Ansonsten fühlst du dich beim Laufen unwohl. Du solltest daher eine Baselayer wählen, die Feuchtigkeit nach außen ableitet.

Planen deiner Läufe

Sofern du kein erfahrener Marathonläufer bist, weißt du vermutlich nicht, wann du von der Vorbereitung auf das Haupttraining übergehen solltest.
Daher solltest du dein Training lange im Voraus planen und einem Plan folgen, damit du etwa 4 Wochen vor dem großen Lauf in Topform bist.
Zu diesem Zeitpunkt solltest du deine längsten Läufe absolvieren. Berücksichtige diese also entsprechend in deinem Zeitplan.
Nach Möglichkeit solltest du Online-Tools wie MY ASICS nutzen. Mit diesen kannst du dein Training mit unterschiedlichen Strecken und Geschwindigkeiten bei jedem Lauf planen und so sicherstellen, dass du in Topform an den Start gehst.

Der Kampf mit dem Wetter

Deinen Marathon-Trainingsplan im Winter zu beginnen, ist nicht einfach. Abgesehen von den kalten, dunklen Morgen, die wenig zum Training motivieren, gibt es auch Tage, an denen das Wetter dich komplett vom Laufen abhält.
Das heißt aber nicht, dass du mit dem Trainieren aufhören musst. Im Folgenden erfährst du, wie du fit bleibst, wenn du deine Trainingsläufe nicht absolvieren kannst:

  • Geh ins Fitnessstudio – Fitnesstraining im Studio ist eine großartige Möglichkeit, Kraft aufzubauen. Außerdem kannst du dort auch auf einem Laufband trainieren.
  • Geh schwimmen – Mit Schwimmen bleibst du fit und das Verletzungsrisiko ist gering.
  • Je nach Region ist Langlauf eine tolle Trainingsalternative und das Winterwetter liefert perfekte Bedingungen.

Die 10 häufigsten Fehler bei der Marathonvorbereitung