Nach etwas mehr als 1,5 Jahren, in denen wir uns nur virtuell bei unseren monatlichen Videocalls sehen konnten, war es ENDLICH so weit! Unser Teamtreffen am Wallersee in Salzburg konnte stattfinden und so konnten wir von 03. bis 05. September ein tolles Wochenende verbringen, bei dem der Teamgedanke und das Zusammensein an erster Stelle standen.

Die Vorfreude auf unser Teamtreffen war schon in den Tagen zuvor riesengroß! Das Programm klang vielversprechend und wir alle freuten uns, uns nach so langer Zeit endlich wieder live zu sehen. Der Wetterbericht versprach heiße Spätsommertage und auch ein Rennen stand am Plan, nun jedoch von Anfang an.

Mobilisation mit Daniela am Wallersee



Am 03. September ging es also los nach Salzburg, genauer gesagt zum Wallersee (ca. 30 Minuten von der Stadt entfernt) zum Hotel Seebrunn, welches direkt am See liegt. Nachdem alle sicher in Salzburg angekommen sind und die Zimmer bezogen hatten, war es Zeit für die neue Ausrüstung. Für mich persönlich ist das immer ein bisschen wie Weihnachten - die neue Kollektion ließ alle Augen strahlen. :-)
Nachdem wir diesen Programmpunkt dann bereits abhaken konnten, stand etwas Mobilisation und Lauftechnik mit Daniela am Programm. Auch hier stand der Spaß im Vordergrund und die verschiedenen Übungen erforderten neben Konzentration und Koordination auch einiges an Flexibiliät, aber kein Problem für uns, denn wir Läufer*innen dehnen uns ja regelmäßig, oder? ;-) Auch ein Sprung in den See durfte nach dem Training nicht fehlen. Den ersten Abend ließen wir dann bei einem gemeinsamen Abendessen mit Pastavariationen beim Italiener ausklingen - Carboloading deluxe für das Rennen am Samstag!


Nachdem wir uns beim leckeren Frühstück für den Lauf gestärkt hatten, ging es nach Salzburg City - der Mozart 100 stand an. Für uns hieß es time to race beim City Trail! Nach der Registrierung und einer kleinen Aufwärmrunde fiel der Startschuss pünktlich um 10 Uhr. "Nach dem Start erlaubt die Hellbrunner Allee ein Tempo prestissimo,
weiter molto vivace durch die Stadtteile Aigen und Parsch an den Fuß des
Kapuzinerbergs, der das Finale furioso bestimmt.
" (Zitat von https://www.mozart100.com/bewerbe/) Nach 9 Kilometern und 250 Höhenmetern feierten wir unsere individuellen Erfolge gemeinsam im Ziel. :-)
Rennen vorbei, jetzt wird entspannt? Nicht bei uns ASICS Frontrunnern. ;-) Ein Fußmarsch zum Mönchsberg stand noch an, wo wir dann aber endlich die Mittagsjause bestehend aus Wraps, Gemüse, Hummus, und und und, genießen durften. Für die erste Gruppe ging es dann ab zum Fotoshooting, während die zweite Gruppe sich im wohl teuersten Hotel (direkt am Mönchsberg) einen Kaffee gönnte - den Preis lasse ich hier mal unerwähnt... Nach einem tollen Fotoshooting - danke an unseren Fotografen Michael Grössinger - ging es wieder zurück ins Hotel und heftig deftig stärkten wir uns beim Abendessen mit österreichischer Hausmannskost - Schweinsbraten, Knödel, Kraut aber auch etwas Vegetarisches stand am Menüplan. Der Abend war noch jung - und wie es der Zufall so wollte, fand direkt beim Hotel die Sommerabschlussparty vom Strandbad statt. Die Beine waren wohl doch noch nicht müde und so wurde auch noch das Tanzbein geschwungen. Insider behaupten, dass es eine lange Nacht gewesen wäre - doch die munteren Gesichter beim Morgenlauf am Sonntag um 8 Uhr ließen nichts dergleichen vermuten. ;-) Das bleibt dann wohl ein ewiges Geheimnis unter uns Frontrunnern. Also ging es frisch und fröhlich auf eine längere Laufrunde inkl. Fotoshooting, kleineren Pannen bei der Wegfindung, aber allen voran wieder mit ganz viel Spaß. Mittags stand dann die Abreise nach Salzburg in die Brandboxx an (habe ich schon erwähnt, dass das Programm straff war ;-)?), wo wir einer spannenden Präsentation zum Thema Mentaltraining und Sport lauschen durften. Dann war es aber wirklich Zeit, Auf Wiedersehen und bis bald zu sagen! Erschöpft, glücklich, motiviert und mit vielen Eindrücken machten wir uns auf die Heimreise.
Danke an alle, die das erste Teamtreffen seit der Pandemie zu einem wirklich tollen Zusammensein gemacht haben. Danke an unsere Anneke für das straffe, aber tolle und abwechslungsreiche Programm und die Organisation von allem drum herum!
Hier noch ein paar Eindrücke von unserem Teamwochenende.

(c) Michael Grössinger
Mozart 100 (c) Michael Grössinger

(c) Michael Grössinger
(c) Michael Grössinger
erstellt von
portrait

Carina Laimer

Studentin aus Innsbruck

Altersklasse: W-AK

Disziplinen
10 Kilometer Halbmarathon mountain running Traillaufen

Mehr Blogs