Athlete image

SO WERDEN LAUFSCHUHE GEPUTZT


Deine Laufschuhe begleiten dich verlässlich durch schwierigstes Gelände, und das heißt, sie werden auch einmal schmutzig. Ob du nun einen Wettkampf durch Schlamm gelaufen bist oder deine Schuhe eine Auffrischung nötig haben – durch das Reinigen bleiben deine Laufschuhe ohne viel Mühe schön und angenehm zu tragen.

Denk dabei daran, dass Laufschuhe gemäß ihrer Machart zwar robust genug für die Straße sind, aber aus speziellen Materialien bestehen, die schonende Pflege erfordern. Westin Galloway, globaler Produktlinienmanager der Sparte Schuhe bei ASICS, erklärt es folgendermaßen:

"Die synthetischen Fasern, Klebetechniken, Schaumstoffe und Nähte der ASICS-Laufschuhe sind sorgfältig darauf abgestimmt, die optimale Lauferfahrung zu gewährleisten. Alle ungeeigneten Reinigungsmethoden können die Integrität des Schuhs beeinträchtigen, die Passform verändern und zu einem weniger erstklassigen Trageerlebnis führen."

Betrachte deine Laufschuhe so wie jedes andere hochwertige Stück in deinem Schrank: Einen Kaschmirpulli würdest du ja auch nicht in die Waschmaschine werfen, oder? Aber keine Sorge – hier geht es auch ohne chemische Reinigung. Du kannst deine Laufschuhe ganz einfach und effizient bei dir zu Hause reinigen.

How to Clean Running Shoes - 3 Tips for Keeping Your Shoes Tidy

Doch wie putzt man Laufschuhe nun? Hier ist unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Folgende Dinge brauchst du für die Reinigung deiner Schuhe:

  • Ein mildes Waschmittel oder für Textilien geeignete Seife

  • Eine weiche Bürste oder Zahnbürste

  • Einen Schwamm

  • Küchenrolle

  • Einen Eimer warmes Wasser

So reinigst du deine Laufschuhe:

1. Am besten wäschst du die verschiedenen Teile deiner Schuhe separat, also entfernst du als erstes die Schnürsenkel und Einlegesohlen.

2. Fülle einen Eimer oder eine Schüssel mit warmem Wasser und füge 1-2 EL mildes Waschmittel hinzu.

3. Wische mit einem trockenen Küchenpapier allen anhaftenden Schlamm, Schmutz oder Steinchen ab, bevor du deine Schuhe befeuchtest.

4. Die Außensohlen (unterer Teil des Schuhs) von Hand mit einer weichen, in warmes Seifenwasser getauchten Bürste oder Zahnbürste reinigen. Mit einem nassen Schwamm oder Lappen abspülen.

5. Dann nimmst du dir den Schaft deiner Schuhe vor. Der Schaft ist der Teil des Schuhs, der deinen Fuß umschließt. Bei der Reinigung kommt es darauf an, woraus das Obermaterial besteht. Stoff, Mesh oder Canvas: mit einem weichen Schwamm und Seife sanft abreiben. Diese Materialien überstehen problemlos eine Handwäsche, aber du solltest deine Schuhe nicht ganz ins Wasser tauchen. Wildleder, Nubuck oder Leder: Vorsicht, Seife und Wasser können diese Materialien beschädigen oder verfärben! Verwende nur Reinigungsprodukte, die spezifisch für Wildleder, Nubuck und Leder geeignet sind, und folge den Produktanweisungen.

6. Reinige deine Einlegesohlen mit Seifenwasser. Die Oberfläche gründlich mit einer Zahnbürste oder Bürste schrubben und Schmutz und überschüssige Seife mit einem feuchten Schwamm aufnehmen. Die Einlegesohlen nicht einweichen, sonst könnten der Schaumstoff und die Form darunter leiden.

7. Deine Schnürsenkel kannst du mit Seife und einer Bürste unter laufendem Wasser waschen.

8. Wenn deine Schuhe komplett gereinigt sind, stopfst du sie mit trockenem Küchenpapier aus und lässt sie an der Luft trocknen. Dadurch wird Feuchtigkeit absorbiert und die Form deiner Schuhe bleibt beim Trocknen erhalten. (Einfach aufpassen, dass die Schuhe nicht in der Nähe der Heizung oder bei direktem Sonnenlicht trocknen, denn das kann ihnen schaden!).

9. Sobald deine Schuhe getrocknet sind, kannst du Backnatron hineinstreuen, damit eventuelle Gerüche oder Restfeuchtigkeit absorbiert werden.

Folgende Dinge besser vermeiden:

1. Wasche deine Laufschuhe nicht in der Waschmaschine. Wenn die Schuhe in Wasser eingeweicht werden, können Textilkomponenten und Kleber Schaden nehmen!

2. Verwende kein Bleichmittel und keinen Haushaltsreiniger zum Säubern deiner Schuhe. Benutze immer ein mildes Produkt, das sich auch für Wäsche eignet.

3. Trockne deine Laufschuhe nicht im Wäschetrockner, in der Nähe einer Heizung oder in direktem Sonnenlicht. Durch Hitze können deine Schuhe ihre Form verlieren oder Nähte aufgehen. Am besten werden sie an der Luft getrocknet.

Mit ein wenig Sorgfalt und Pflege kannst du deine Laufschuhe in Bestform halten und sie da strapazieren, wo es darauf ankommt: auf der Straße!