TEILEN
guter Trail-Allrounder für Einsteiger und Fortgeschrittene Trailrunner

Es ist Februar 2018 und seit langem ersehnt, gibt es nun bei ASICS Neuigkeiten im Bereich Trailrunningschuhe. Es kommen 2 neue Modelle für das Laufen abseits asphaltierter Wege auf den Markt. Höchste Zeit, vor einer neuen Trail- Saison 2018 diese etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Beginnen möchte ich mit dem neuen ASICS Gecko XT

Passform

Der Schuh wirkt im Vorfußbereich mittel bis schmal. Für Trailrunner, welche viel Zehenfreiheit lieben ist er sicher nicht erste Wahl. Der Schuh wirkt am Fuß recht kompakt und passt sich dem Fuß gut an. Um baumelnde Schnürsenkel auf den Pfaden zu verhindern besitzt der Gecko XT eine Schnürsenkel-Tasche an der Spitze der Zunge. Im Vorfuß- und Fersenbereich befinden sich robuste Verstärkungen, welche auch im steinigen und alpinen Gelände vor Schlägen durch Geröll schützen.


Für welchen Läufertyp passt der Schuh 

Der Gecko XT ist ein eher robuster Trailschuh welcher durch die verbaute FlyteFoam Technologie bei 6mm Sprengung doch relativ viel Dämpfung bekommt. Das Highlight des Gecko ist die namensgebenden Sohle, die aus einer speziellen Kunststoffmischung besteht, welche im nassen Termin vorwiegend auf glatten Oberflächen, wie beispielsweise nassen Felsen einen zusätzlichen Grip gibt. Durch ein Gewicht von 290g wirkt er beim Laufen dynamisch bietet jedoch durch die robuste Bauform auch viel Stabilität, gerade auf längeren Einheiten . 

Verarbeitung

Die Verarbeitung ist hochwertig und edel und der Schuh macht optisch einen eleganten Eindruck bei dennoch schlichter Bauweise. Die robustere Verarbeitung im Fersen- und Vorfußbereich wirkt solide und langlebig und sollte auch nach längerem Einsatz im alpinen Gelände standhalten. Genaueres Dazu ergänze ich gerne nach mehr gelaufenen Trail-Kilometern im Gecko XT.


Der Schuh auf dem Trail

Bei uns im Test zeigte der Schuh bei Schnee und matschigem Trails seine Schwächen. Die Traktion ist durch die breiten Profilstreben nur mäßig und bei schnellen Richtungswechseln auf technischen Matsch-Trails wirkt der Gecko etwas schwammig. Hier zeigt sich aber der neue ASICS Alpine XT (Test in kürze )mit einem aggressiveren Profil als gute Alternative. Auf trockenen technischen Trails ist die Traktion des Gecko XT gut. Seine klare Stärke zeigt der Schuh ganz klar bei Nässe im felsigen Terrain auf glatter Bodenoberfläche. Läufer, welche also hochalpin oder auf Felsen bei Nässe laufen, werden mit dem Schuh Ihre Freude haben.


FAZIT

Der GECKO XT ist ein robuster Trail-Schuh, auch für längere Trail-Läufe mit klaren Stärken im Terrain mit nassen glatten Oberflächen wie rutschigem Fels. Im matschigen Terrain oder bei Schnee zeigt der Schuh eher mäßige Traktion, wobei als Alternativen der ASICS Alpine XT (Test in Kürze) oder der Fuji Runnegade 2  (siehe Test) dienen können. Auf trockenen weichen Trails lässt sich der Schuh schnell und dynamisch laufen. Bei einer Sprengung von 6mm bietet er durch die verbaute FlyteFoam Technologie dennoch genug Dämpfung und Stabilität auch für Einsteiger im Bereich Trail.

erstellt von
portrait

Marius Förster

Arzt aus Fürstenfeldbruck

MEINE DISZIPLINEN
Trail Halb-Marathon Marathon
MEINE DISZIPLINEN
trail half_marathon marathon

Willst Du mehr über die ASICS FrontRunner erfahren?