TEILEN
Heute 50 km oder doch lieber nur 7 km laufen? Beim Josef-Kaderhandt Waldlauf kann ich mich noch während des Rennens entscheiden, welche Distanz ich finishen möchte. Einer von vielen Gründen für die Attraktivität des Race.

August 2018, Menden (Sauerland): Ich, mitten im Training für den 260 km Transalpine-Run in wenigen Wochen, stehe am Start für den 34. Josef-Kaderhandt Waldlauf. Hier werde ich meine letzte lange Laufeinheit abliefern. Ob ich aufgeregt bin? Normalerweise vor Ultramarathons schon. Heute nicht. Denn heute entscheide ich selbst, ob mir nach 50 km oder doch nur nach 7 km laufen ist. Ganz nach meinem Befinden. Entspannt starte ich mit meinem Laufkollegen und ASICS FrontRunner David aus Köln in die erste 7 km-Runde.

Der Waldboden ist perfekt für lange Trainingsläufe, denn die Belastung auf die Gelenke wird minimiert. Alle paar Kilometer gibt es Verpflegung in Form von selbstgemachtem Kuchen, Iso-Drinks, Schokolade, Riegeln und allem, was ein hungriges Läuferherz begehrt. Nach der zweiten Runde wissen die MCM-Supporter bereits genau, was ich essen möchte und reichen mir den saftigen Zitronenkuchen und Gummibärchen. Es wird gelacht, man sagt bis gleich und weiter geht’s. Fühlt sich familiär an. Ich merke, dass das hier ein Lauf von Läufern für Läufer ist. Sympathisch. Schnell wird mir klar, dass ich hier und heute in dieser angenehmen Atmosphäre alles mitnehmen möchte, was geht. Nach 50 km mit 800 Höhenmetern in 5:10 Stunden und einem Bauch voller Zitronenkuchen überquere ich als erste Frau strahlend und entspannt die Ziellinie und werde mit einem Pokal belohnt, der mir fast bis zur Hüfte reicht. Tolles Event!

Seit 34 Jahren organisiert der Marathon-Club Menden den Traditionslauf über Sauerländer Waldwege. MCM-Chef und Organisator Hans-Jürgen Kasselmann ist stolz auf das einzigartige Konzept: Dem Wettkampf liegt dieses besondere Baukastensystem zugrunde. Die 7 km-Runden führen durch das schöne Waldgebiet Waldemei im Sauerland, da, wo der Verein seine Heimat hat. Jeder Teilnehmer entscheidet selbst, nach wie vielen Runden er die Ziellinie überquert – nach 7 km, 21, Marathon oder doch erst nach einem Ultramarathon?  Alles ist möglich. Jeder Finisher wird gefeiert. Nur verzählen sollte man sich nicht, sonst werden es am Ende doch 50+ km…

Ich komme jedenfalls wieder. Bis August 2019! 

Trainingspartner David beim Carboload
Trainingspartner David beim Carboload
Locker flockig im Waldemei-Wald
Chef Hans-Jürgen Kasselmann feiert jeden Finisher


erstellt von
portrait

Juliane Ilgert

Altersklasse: WHK

Verein: Marathon-Club Menden

Trainer: Hans-Jürgen Kasselmann

MEINE DISZIPLINEN
Triathlon Langdistanz Marathon Ultratrail
MEINE DISZIPLINEN
long_distance_triathlon marathon ultra_trail

Willst Du mehr über die ASICS FrontRunner erfahren?