TEILEN
Wissen und Tipps für gesunde Füße

Es ist ein Körperteil welches uns täglich begleitet, mit dem wir Springen, Tanzen, Stehen, Balancieren und natürlich auch Laufen, was aber auch eine riesige Belastung darstellt. Doch trotz dieser ständigen Belastung pflegen wir sie kaum was oft zu Problemen und Verletzungen führt. Ich selber musste dies schmerzlich erfahren, was mir mehrere Monate ohne Laufen beschert hat. Hier nun ein paar Informationen und Tipps für die Basis eines gesunden Körpers: die Füße

Die Füße. Ein anatomisches Meisterwerk

Der Fuß ist wahrlich ein Meisterwerk der menschlichen Entwicklung und nicht nur eine Plattform auf der wir uns täglich fortbewegen. Diese Konstruktion der Füße besteht aus 26 Knochen, was einem Viertel aller Knochen des menschlichen Körpers ausmacht. Durch über 30 Gelenke sind diese verbunden und werden von über 100 Bänder, vielen Muskelsträngen, sowie mehr als 200 Sehnen unterstützt. Allein durch diese Informationen muss einen klar werden was der Fuß für ein komplexes Gebilde ist.  

Aber er ist nicht nur ein Mittel zur Fortbewegung, sondern auch ein Sinnesorgan. Auf der Fußsohle befinden sich nämlich mehr Sinneszellen als in unseren Gesicht. Somit können wir bereits kleinste Veränderungen, beispielsweise Feuchtigkeit, Kälte, Wärme oder einen winzigen Stein sehr gut wahrnehmen.

Manchmal einfach mal unten ohne 

Durch die ständige Beanspruchung der Füße durch das Laufen aber sonst auch im Alltag sind unsere Füße starken Belastungen ausgesetzt. So wirkt bei jeden Aufprall das X-fache unseren Körpergewichts auf den Fuß.

Wenn wir somit barfuß laufen, ohne das 

In unseren Alltag werden unsere Füße ständig in oft zu enge Schuhe eingeschnürt um sie vor Kälte und Verletzungen zu schützen. Heutzutage nimmt man häufig an, unsere Füße bräuchten Polsterung, dicke Sohlen und auch Einlagen. Aber das große Problem dabei ist, dass unsere Füße es verlernen auf natürliche Weise zu arbeiten.

Die Polsterung und Dämpfung führt zu einer geringen Beanspruchung der Fußmuskulatur, der Sehnen und der Bänder, was auf lange Sicht zu einer geringen Funktion der Muskulatur als „Feder“ führt. Aber das alles obwohl unsere Füße das alles alleine können. Nicht falsch verstehen: normale Schuhe mit Dämpfung sind per se nichts Schlimmes, aber man sollte auch öfters mal einen Gang Barfuß einlegen, denn weniger ist manchmal mehr. Es empfiehlt sich aber auch mehrmals die Schuhe zwischen den Läufen zu wechseln, was auch ein gewissen Reiz für die Füße darstellt.

Wie kann man die Füße kräftigen?

Um fit und gesund zu bleiben müssen wir uns bewegen, gleiches gilt auch für unsere Füße. Aber wie kann man das am Besten? Es ist eigentlich ganz einfach: wir laufen öfters mal Barfuß. Das geht ja fast überall: am Strand, im Garten oder halt Zuhause. Durch die vielen kleinen Unebenheiten wirkt dies wie eine Massage für die Fußsohle. Und ein weiterer Vorteil davon: die Füße werden gestärkt und schmerzunempfindlicher, weil die Fettschicht der Fußsohle zunimmt und als Polster dient.

Zudem kann man die Füße auch mit vielen Übungen für die Fußgymnastik stärken. Hier nun Übungen, welche ich durch die Physiotherapie nach meinen Ermüdungsbruch und meiner Fußoperation kennengelernt habe und häufig in meinen Alltag einbaue, beispielsweise wenn ich am Schreibtisch sitze oder vorm Badezimmerspiegel beim Zähneputzen. (keine Gewähr auf Ausführung)

Ziel ist die Kräftigung des Längsgewölbes

  1. Die Zehen heben, sodass sich das Längsgewölbe hebt. Der Fußballen bleibt am Boden.
  2. Nun die Zehen wieder ablegen aber versuchen die Spannung im Längsgewölbe aufrecht zu halten.

Ziel ist die Kräftigung der kleinen Fuß-und Zehenmuskeln

  1. Die Zehen einkrallen
  2. Kurz angespannt lassen und wieder ausstrecken

Ziel ist die Kräftigung des Längsgewölbes

  1. Der große Zeh wird angehoben, die kleinen Zehen bleiben jedoch am Boden.
  2. Den Zeh einige Sekunden oben behalten und dann wieder absenken.

Ziel ist die Kräftigung der Fußgelenke

Einbeinig auf einen instabilen Untergrund stellen. Es bieten sich ein Kissen, Decke, Wackelbrett- oder kissen an. Man kann die Augen schließen und auch kreisende Bewegungen mit dem anderen Fuß machen, um den Schwierigkeitsgrad zu steigern. 


Ziel ist die Kräftigung der Sprunggelenke sowie der Waden

  1. Aufrecht hinstellen.
  2. Die Fersen anheben bis zum Maximum. Es ist eine Spannung in der Wade bemerkbar und kurz halten
  3. Die Fersen nun wieder senken. Mehrmals wiederholen

Kreative Fußgymnastik

Lassen sie ihrer Kreativität freien Lauf und versuchen sie mit den Zehen kleine Gegenstände aufzuheben, ein Handtuch heran zu ziehen oder rollen sie ihre Füße auf einen Ball oder anderen Gegenständen aus.

Tipps zur Pflege der Füße

Wie du siehst ist es nicht schwer seine Füße zu kräftigen und ihnen was Gutes zu tun, ohne das es extrem zeitaufwendig ist. Durch eine gesunde und trainierte Fußmuskulatur hast du schon mal eine gesunde Prophylaxe gegen Verletzungen und beugt auch andere Probleme vor.

erstellt von
portrait

Maximilian Danielewicz

Dualer Student B.A. Fitnesswissenschaft und Fitnessökonomie von Halle (Saale)

Verein: LAV Halensia

Trainer: Marcel Mithöfer

MEINE DISZIPLINEN
10 Kilometer Fitness Leichtathletik Halbmarathon
MEINE DISZIPLINEN
10k fitness track_field half_marathon

Willst Du mehr über die ASICS FrontRunner erfahren?