Die Überraschung aus dem Low-Budget Bereich!


.


Beim Roadblast handelt es sich um einen Schuh, der zur Kategorie „faster“ zählt. Im Allgemeinen also ein Produkt für schnellere Trainingseinheiten und Wettkämpfe. Hier haben wir bei Asics generell ein sehr breites Programm. Jedoch ist der Roadblast mit einer UVP von (nur) 100 Euro der mit Abstand Günstigste der Schnellen, was ihn für mich umso interessanter macht. Er ist sozusagen der „billige“ Bruder des Novablast, welcher mich schon voll und ganz begeistert hat.

Bei der Blast Serie geht es um das Laufen in seiner effizientesten Form. Die Technologien beziehen sich voll und ganz auf reaktive Energierückgewinnung. Im Klartext wird hier versucht die Energie, welche beim Aufprall des Fußes entsteht, wieder aufzunehmen und bis zu 63% in direkten Vortrieb umzuwandeln. Dies geschieht mittels des neuen FlyteFoamBlast Zwischensohlenmaterials. Für mich war das ein völlig neues Laufgefühl. Es war als würde jeder Schritt von einer Zugfeder unterstützt. Man schwebt förmlich dahin. Vor Allem ist es aber eine Steigerung der allgemeinen Laufeffizienz. Beim Roadblast ist im Fersenbereich die Amplifoam Zwischensohle verbaut. Es ist ein Material auf EVA-Basis für komfortable Dämpfung, erhöhte Flexibilität und Langlebigkeit. Die Ortholyte Innensohle aus hochempfindlichem OrthoLite mit dauerhaften Rückpralleigenschaften garantiert eine optimale Positionierung des Fußes des Läufers.

Begeistert bin ich auf jeden Fall von der Haltbarkeit des Obermaterials. Es ist geschlechtsspezifisch im Strickstiel verarbeitet. Bisher zeigt es keinerlei Ermüdungs-oder Gebrauchsspuren. Es handelt sich um ein relativ dichtes, nahtloses, atmungsaktives Upper. Es formt eine kuschelige Atmosphäre für den Fuß. Die breite Schnürung schafft zusätzlichen Komfort über den gesamten Bereich ohne jegliche Druckstellen zu erzeugen. Die Fersenkappe ordne ich als durchschnittlich, eher etwas weich ein, auch sie geht Richtung Komfort, macht aber einen ausgezeichneten Job, in Ergänzung zur Schnürung. Sie gibt dem Fuß exzellenten Halt. Vom Design und Farbgestaltung wirkt er sehr gediegen und unauffällig, was bei vielen Läufen eine willkommene Abwechslung zu manchen, doch schrillen ASICS Farbtönen ist.

Von Beginn an, bin ich begeistert. Es ist der vielseitigste Schuh, den ich je hatte. Ich nutze ihn im Prinzip für jegliche Art des Trainings. Von sanften Regenerationsläufen, über schnelle, harte Intervalle im Flachen und bergauf. Bis hin zu sehr langen Läufen über die Marathondistanz hinaus. Auf Asphalt ist er zu Hause, soviel ist klar. Doch auch auf Wald- und Wirtschaftswegen sowie einfachen Trails macht er eine sehr gute Figur. Sobald es jedoch schlammig und rutschig wird , sind die Grenzen erreicht. Dafür wurde er jedoch nicht entwickelt und wir haben andere Produkte im Portfolio.

Nun habe ich schon über 600km im neuen ASICSRoadbalst unter unterschiedlichen Anforderungen zurückgelegt und muss feststellen, dass es immens viel Schuh ist für sehr wenig Geld ist. High End muss nicht immer viel Geld Kosten. Dieser Schuh ist allen Anforderungen eines dynamischen Läuferprofils gewachsen!

Photos: Philipp Buron 

https://www.asics.com/de/de-de/roadblast%E2%84%A2/p/1011A818-001.html?width=Standard


erstellt von
portrait

Max Kirschbaum

Kfz-Technikermeister/ Serviceberater von Otterbach (Kaiserslautern)

Altersklasse: M 30
Verein: LG Ohmbachsee
Trainer: http://schork.sports-diagnostic.de/

Meine Disziplinen
Ultratrail