ASICS schickt TrailläuferInnen auf ein ganz besonderes Abenteuer

ASICS kündigt heute ein neuestes Trailrunning-Abenteuer an, bei dem die mentale und körperliche Stärke von fünf ASICS FrontRunner-Mitgliedern auf die Probe gestellt wird. 

Die Gruppe wird am 4. Oktober aufbrechen und will bis zum "World Mental Health Day" am 10. Oktober die andere Seite von Lesotho erreichen.

Während der sieben Tage werden die fünf ASICS FrontRunner-Mitglieder durchschnittlich 30-40 Kilometer pro Tag zurücklegen und dabei mit technischem Gelände, großen Höhenunterschieden und körperlicher und geistiger Erschöpfung konfrontiert sein.

Die Läufergruppe, zu der Mitglieder aus Großbritannien, Norwegen und Südafrika gehören, nimmt diese Herausforderung an, um zu zeigen welche positive und beeindruckende Wirkung das Laufen auf den Trails mit sich bringt.

Im Vorfeld der Reise beschrieb Edward Clarkson, ASICS FrontRunner-Mitglied aus Großbritannien, die Auswirkungen vom Traillaufen auf seinen Geist: 

"Die Natur erdet mich und ermöglicht es mir, mich mit dem zu verbinden, was im Leben wirklich wichtig ist. Es gibt nichts Schöneres, als einen Trailrun zu machen, von der Natur umgeben zu sein und den Alltag zu vergessen."

Gut gerüstet für die Herausforderung

Unterstützt werden sie bei dieser Herausforderung von ASICS' neuester Trail-Innovation, dem FUJI LITE 2. Ausgestattet mit der ASICSGRIP-Technologie und einer Kombination aus Geschwindigkeit und Traktion auf jedem Terrain, ist er der ideale Schuh, um die Läufer von einer Seite Lesothos zur anderen zu begleiten.

Die Reise wird in einem Dokumentarfilm dokumentiert, welcher am Ende dieses Jahres veröffentlicht werden soll.