Die Sunrise Red Kollektion ist eine Aufforderung an dich durch Bewegung deinen Geist vom Negativen zu befreien

Hinter uns liegt kein einfaches Jahr. Eine Pandemie, die die ganze Welt im Griff hatte bzw. leider auch noch hat. Viele haben jemanden verloren, wurden krank, durften ihre Familien und Freunde nicht sehen, mussten um ihre Existenz bangen, waren extrem in ihrem Leben eingeschränkt. Um so wichtiger ist es nun, mehr Positivität zu verbreiten, um den Menschen Hoffnung zu geben.

ASICS will mit der neuen Sunrise Red Kollektion ein Zeichen des Neubeginns und der Hoffnung setzen wie bei einem Sonnenaufgang. Denn wer kennt das nicht: wenn man einen wunderschönen Sonnenaufgang gesehen hat, dann kommt einem alles viel positiver und leichter vor - genau das, was wir im Moment brauchen. Aus diesem Grund hat diese Kollektion auch diesen extremen grell orangenen Farbakzent.

Diese geniale Farbe sticht einem sofort ins Auge. Mich persönlich spricht sowas ja sofort an und "schwups" war ich motiviert in der neuen Kollektion einen Dauerlauf zu machen.

Besonders das T-Shirt in dieser kompletten Warnfarbe schreit förmlich nach einer Sporteinheit. Aber nicht nur das Design finde ich genial, sondern auch, dass es super leicht und durch die vielen kleinen Öffnungen super angenehm zum Tragen ist. Für Einheiten im Sommer ist es demnach ideal geeignet. Als weiteren Pluspunkt finde ich die anders geschnittenen Ärmel. Wer hat sich nicht auch schon öfters mal eine wunde Stelle an den Achseln gelaufen? Das ist nun vorbei.

Dazu passend gibt es dann eine schwarze Tight mit japanischen Schriftzeichen. Ganz im Sinne der anstehenden olympischen Spiele. Die Tight verfügt über einen angenehmen, breiten Bund. Ich persönlich finde sowas ja super, da es mir dann nicht so sehr auf den Bauch drückt. Besonders happy bin ich darüber, dass endlich wieder ein größeres Fach für Schlüssel oder Taschentücher oder sonstiges an dem Hosenbund angebracht ist. Ansonsten lässt sich der Stoff sehr angenehm tragen. Das Einzige, was ich vermisse, sind Reißverschlüsse am Hosenbein, da das bei Wettkämpfen früher immer schnell gehen musste.

Als passendes Highlight zu dem Outfit gibt es natürlich auch noch den passenden Laufschuh ebenfalls in dem grellen Orange. Welche Frau kann dem ganzen Outfit da noch widerstehen?

Ich habe dazu den Gel-Cumulus Tokio getestet. Zugegeben, bin ich sowieso seit Jahren schon ein Fan der Gel-Cumulus Serie. Es gibt für mich keinen besseren Schuh, der für so viele verschiedene Einheiten ideal geeignet ist. Ob ich länger oder kürzer laufen will, ob langsamer oder schneller, dieser Schuh ist immer ein idealer Begleiter wie ich finde. Ein perfekter Allrounder für viele Anlässe. Er ist weder zu leicht, noch zu schwer, weder zu eng noch zu weit geschnitten. Ich persönlich würde diesen Schuh jedem Laufanfänger als auch jedem ambitionierten Läufer empfehlen.

Mit der Sunrise Red Kollektion will ASICS aber auch die Menschen auffordern, sich zu bewegen, denn nur in einem gesunden Körper steckt auch ein gesunder Geist und andersherum, ganz getreu dem Motto #SoundmindSoundBody. Aber wer von uns kennt das nicht: Nach einem stressigen Tag, wo vieles schief lief, motiviert man sich doch noch und geht eine Runde laufen und es geht einem danach viel besser. Laufen befreit mich immer von den negativen Gedanken und dem stressigen Alltag. Nur dort kann ich bestmöglich entspannen - kein Handy, keiner der was von mir will - nur ich :) Also auf geht's ;)

erstellt von
portrait

Anna Plinke

Steuerberaterin von Regensburg

Altersklasse: 1988
Verein: LG Telis Finanz Regensburg
Trainer: Ich selbst

Meine Disziplinen
Halbmarathon Marathon 10 Kilometer