Ein außergewöhnlicher Tag mit Asics

#NOVABLAST

Feel faster, bouncier and lighter


Ich durfte am Mittwoch bei dem Präsentations-Event für den neuen Novablast-Laufschuh von Asics Europe teilnehmen. Wollt ihr wissen wie es war und was ich über den Schuh berichten kann?

Ich wurde im Vorfeld gefragt, ob ich an diesem Event dabei sein möchte, was ich mir selbstverständlich nicht entgehen lassen wollte. Allerdings erhielt ich nur Infos darüber, dass es um den neuen #novablast gehe und das Event in Berlin statt finden wird. Also bin ich am Vortag gespannt nach Berlin angereist. Dort angekommen wurde ich in einem außergewöhnlichen Hotel empfangen: das 25hours Hotel.

Nach einer perfekten Nacht begann ich meinen Tag gleich mal mit einem Morning Run mit Laura, einer weiteren Asics Frontrunnerin. Bei traumhaften Wetter konnten wir joggend ein paar Highlights von Berlin erkunden. Danach ging es top fit und gut gelaunt zum Frühstück. Um 12 Uhr wurden wir dann vom Hotel aus mit VIP-Shuttles abgeholt. Schwarze VW's mit weißer Asics-Schrift. Spätestens jetzt fühlte man sich wie ein VIP. Vom Hotel aus fuhren wir quer durch Berlin und hielten an einer größeren Lagerhalle. Von außen sah das ganze völlig unspektakulär aus. Aber was uns drinnen erwartete, war der reinste Wahnsinn. Seht selbst:

Das ganze wirkte sehr imposant auf mich. Wie ein paradiesischer Spielplatz für Sportler. Aber lange Zeit zum Staunen hatten wir nicht, da es gleich zum Fitting ging. In verschiedenen Schränken war die neuste Kollektion aufgehängt und jeder durfte sich bedienen. Der reinste Traum einer jeden Shopping-Liebhaberin. Und in weiteren Schränken wartete dann das Highlight des Tages auf uns: der neue #NOVABLAST in der individuellen Größe, verziert mit dem eigenen Namen. Wow. Die Neugier war groß. Etwa 20 Mädels aus unterschiedlichen Ländern in einer Kabine und alle sind gespannt wie sich das neue Modell anfühlt. Ich kann euch sagen, da war Stimmung geboten.

Wenn ich ehrlich bin, war ich im Vorfeld nur mit den Eckdaten des Novablast etwas verwirrt. Wie sollte er angeblich leicht sein, wenn er aber von außen schwer aussah. Aber meine Skepsis legte sich sofort, als ich den Schuh das erste Mal anzog. Ich war gleich begeistert. Er fühlte sich wirklich angenehm leicht an, aber bot mir zugleich auch einen guten Halt, so dass man gerne sofort schnell darin rennen wollte.

Danach wurden wir alle in Gruppen eingeteilt und durften die folgenden aufgebauten unterschiedlichen Stationen durchlaufen:

1. Station: FAST

Neben einer etwa 15m langen Wand galt es, möglichst schnell entlang sprinten. Hierbei imitierte die Wand unsere Bewegungen nach. Ein Wettrennen gegen deinen eigenen Schatten sozusagen. Das hat unfassbar viel Spaß gemacht und man konnte auch wirklich gut Speed aufnehmen. Selbst ich als Marathon-Omi bekam danach Lust mich für einen 5 oder 10 km Lauf anzumelden.

Für die Eigenschaft "FAST", spielen eigentlich die beiden anderen Aspekte "BOUNCY" und "LIGHT" eine sehr wichtige Rolle. Da der Novablast für Frauen gerade mal 225 Gramm wiegt, hast du ein super leichtes Laufgefühl damit. Zugleich hast du aber durch diese neue Art der Sohle einen dynamischen Federungseffekt ohne aber das Gefühl zu haben, dass dir Stabilität verloren geht. Man hat das Gefühl, dass der Novablast einen mit jedem Schritt noch weiter antreibt, den Schritt schneller zu machen.

2. Station: BOUNCY

Dort wurde eine riesige Hüpflandschaft aufgebaut, auf der man die Federung testen konnte. Sowas lassen wir Mädels natürlich nicht zweimal sagen und hatten dabei sichtlich Spaß durch die Gegend zu hüpfen und das Gefühl zu haben, man könnte fliegen.

>> Don't run, just fly. <<


Wie bereits erwähnt, ist der Novablast mit einer Flytefoam- Sohle ausgestattet, die für eine schnelle Rückfederung sorgt. Der Extra-Push nach vorne sozusagen, der einen dann für einen kurzen Moment fliegen lässt.

Nach so viel Action gab es dann vor der 3. Station eine Stärkung an einem super leckeren Buffet.


3. Station: LIGHT


Wir wurden durch einen weißen Gang in ein weißes Zelt mit sehr bequemen Liegen aus Schaumstoff geführt. Im Hintergrund war eine angenehme leise Musik zu hören. Wir wurden eingeladen, einige meditative Übungen mitzumachen. Man konnte regelrecht fühlen, wie jeder immer mehr zur Ruhe kam und die Alltagsgedanken hinter sich ließ. Es zählte nur der Moment an sich, die innere Ruhe zu finden, um mit sich im Einklang zu sein. All die Sorgen und Ängste fielen ab und man fühlte sich ganz leicht. Ein jeder von uns kennt dieses Gefühl beim Laufen. Mit jedem weiteren Kilometer fällt der Alltagsstress von dir ab und du beginnst zur Ruhe zu kommen.

Beim Laufen geht es deswegen nicht immer nur darum, sich selbst zu pushen, sondern auch darum, die Zeit für sich selbst zu nutzen, ohne Handy, ohne ständig erreichbar zu sein. Einfach mal sich selbst etwas Gutes tun.


Bonus-Station


Natürlich wurde der Novablast dann noch draußen im "Freien" getestet. Erst 1 km einlaufen und danach Sprints. In der großen Gruppe voller Laufbegeisterter hat das riesig Spaß gemacht.


FAZIT


Abschließend möchte ich zunächst sagen, dass ich so unglaublich dankbar und glücklich bin, bei diesem Event dabei gewesen zu sein. Mich fasziniert es immer wieder, wie schnell sich Sportler kennen lernen und auf einer Wellenlänge sind. Obwohl wir aus unterschiedlichen Ländern kamen, hatten wir alle etwas gemeinsam: die Leidenschaft zum Laufen. Egal wie schnell oder langsam, egal mit welchen Ziel.
Außerdem muss man sagen, dass die Location und die Organisation unfassbar genial waren. Da hatte man sofort Lust sich für einen nächsten Lauf anzumelden.

Nun aber zum Fazit vom Novablast:
Mein bisheriger Lieblingsschuh war der Tartaedge. Nun muss ich meine Liste der Lieblingsschuhe um den Novablasterweitern. Diese Leichtigkeit des Schuhs fasziniert mich. Ich hatte das Gefühl, der Schuh will mich zu immer schnelleren Zeiten pushen. Ich würde den Novablast für 5- und 10km-Läufe wärmstens empfehlen. Dafür schätze ich ihn ideal ein. Wer also im Sommer diese Strecken laufen will, sollte sich unbedingt den fast, bouncy and light Novablast zulegen.

erstellt von
portrait

Anna Plinke

Steuerberaterin von Regensburg

Altersklasse: 1988
Verein: LG Telis Finanz Regensburg
Trainer: Ich selbst

Meine Disziplinen
10 Kilometer Halbmarathon Marathon

Weitere Blogbeiträge