Laufen kann Dein Leben verlängern, Deinen Schlaf verbessern, Dein Immunsystem stärken und Deine Stimmung verbessern. Genial oder!? Kurzum: Laufen kann Dein Leben verändern. Bei mir hat es funktioniert. Und bei Dir funktioniert das sicher auch.

Vielleicht kennst Du Laufen bisher nur als seltsame Quälerei.

Aber da kennst Du noch nicht, diese fantastischen Benefits, die Laufen für Dich und Deine Gesundheit bereit hält:

1. Laufen verlängert Dein Leben um Jahre UND bringt mehr Leben in Deine Jahre

    Das haben zahlreiche Studien gezeigt. Und so kam es sogar zu der oft wiederholten Beobachtung: 

    „Wenn Bewegung eine Pille wäre, wäre sie die beliebteste Pille der Welt.“

    In 2018 zeigte eine Metaanalyse (Zusammenfassung mehrerer Studien) der Forschung zu Laufen und Langlebigkeit, dass Läufer eine 25-30 Prozent niedrigere Gesamtsterblichkeit aufweisen als Nicht-Läufer.

    Und sie kam zu dem selben Schluss wie ich: „Jeder einzelne Lauf, auch einmal pro Woche, ist besser als kein Lauf.“


    Laufen fördert außerdem viele wesentliche biologische Prozesse in Deinem Körper:

    2. Du schläfst besser wenn Du läufst

          Laut den Experten der Johns Hopkins Universität „haben wir solide Beweise dafür, dass Bewegung tatsächlich hilft, schneller einzuschlafen und die Schlafqualität zu verbessern.“

          Weiterhin stellt ein Artikel im American Journal of Lifestyle Exercise fest, dass die Verbindung zwischen Training und Schlaf in beide Richtungen geht. Je mehr Du trainierst, desto mehr guten Schlaf brauchst Du. Und je schlechter Deine Schlafgewohnheiten sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass Du unregelmäßig Sport treibst.

          Auch die Annahme, dass abendliches Training den Nachtschlaf stört, wurde widerlegt. Dies zeigt eine Metaanalyse aus 23 Studien aus dem Jahr 2018.

          Aber Achtung, es gibt eine Ausnahme: hartes Intervalltraining innerhalb einer Stunde vor dem Schlafen. Tu es besser nicht!

          3. Laufen hilft Dir langfristig Gewicht zu reduzieren

          Es gibt eine Tatsache, die ist unumstößlich: beim Laufen musst Du Dein gesamtes Körpergewicht kontinuierlich bewegen. 

          Damit verbrennt Laufen mehr Kalorien als die meisten anderen Sportarten. Der Vorteil: dabei musst Du nicht einmal schnell sein, um die maximale Verbrennung zu erzielen. Die bekommst Du auch beim Langsam-Laufen (auch wenn es etwas länger dauert).

          Ja, Deine Ernährung ist auch wichtig, um langfristig Gewicht zu reduzieren. Dennoch ist das nur die halbe Wahrheit. Ein Leitartikel aus dem Jahr 2019 aus dem British Journal of Sports Medicine hob hervor: „es ist unumstritten, dass Bewegung zu Gewichtsverlust führen kann und führt.“

          Darüber hinaus hat eine Gewichtsreduktion natürlich noch viele weitere bekannte positive Effekte auf die Gesundheit.

          Um den sogenannten Jo-Jo-Effekt bei einer Ernährungsumstellung zu verhindern, ist Laufen bzw. Bewegung unumgänglich. Dabei ist es empfehlenswert ca. 200-300 Minuten pro Woche zu trainieren, um eine bessere Gewichtserhaltung zu erzielen.

          4. Laufen verbessert Dein Immunsystem

          Deine körperliche Aktivität ist unmittelbar mit Deinem körpereigenen Immunsystem verschalten (Nieman and Laurel M., 2019). Was das bedeutet:

          Damit kann Laufen

          Dies gilt für regelmäßiges Training. Ausnahme = extremes Training. Dies kann die Immunität vorübergehend senken.

          5. Laufen verbessert Deine kognitiven Funktionen

          Dies ist der neueste und eher ungewöhnlichste Bereich der gesundheitlichen Vorteile, die durch Laufen entstehen.

          Laufen erhöht die Herzfrequenz und den Blutfluss, das ist Dir sicherlich bekannt. Dass bedeutet jedoch auch, dass vermehrt sauerstoffreiches Blut zum Gehirn gelangt. Und das ist sehr positiv für Dein Gehirn.

          In einer Metaanalyse konnte dies auch deutlich gezeigt werden. Laufen verbessert die Gesundheit Deines Gehirns, indem es die Freisetzung des aus dem Gehirn stammenden neurotrophen Faktors (BDNF) stimuliert. Das Protein fördert das Wachstum und Überleben von Neuronen in Deinem Gehirn.

          Außerdem zeigte eine weitere Studie, dass das gesamte Gehirnvolumen einschließlich der grauen Substanz, durch eine hohe Fitness verbessert wird. Selbst wenn Sie erst in der Mitte ihres Lebens oder später mit dem Laufen beginnen. Es ist nie zu spät!

          6. Laufen verbessert die psychische Gesundheit und kann Depressionen reduzieren

          Der erste Impuls, um mit dem Laufen zu beginnen, ist bei vielen Läufern die körperliche Fitness. Doch schon nach kurzer Zeit antworten Neu-Läufer auf die Frage: 

          „Warum läufst Du?“ mit 

          „Weil ich mich dadurch besser fühle.“

          Sie sprechen über Emotionen, Stimmung und mentale Energie. Die Beweise für diesen Effekt sind überwältigend. Eine 2016 durchgeführte Metaanalyse über Bewegung und Depression kam unter anderem zu folgenden Ergebnisse:

          —> 1. Bewegung ist eine „wirksame Behandlung“ von Depression

          —> 2. körperliche Übungen sind genauso effektiv wie Psychotherapie und verschreibungspflichtige Medikamente

          —> 3. Sport / körperliche Bewegung „kann als Alternative dienen“ zu leider oft schwer verfügbaren Behandlungen

          Achtung: So positiv diese Beweise auch erscheinen mögen, es bedeutet nicht, dass Du Dich im Kampf gegen Depressionen ausschließlich auf Laufen und andere Fitnessübungen verlassen solltest. Depressionen sind eine schwere, weit verbreitete Krankheit und sollten mit einer ganzen Reihe medizinischer Ansätze konfrontiert werden. Spreche bitte unbedingt mit Deinem Arzt darüber.

          BONUS-Vorteil: Laufen stärkt Dein Selbstwertgefühl

          Und wenn Du das hast, dann kannst Du fast alles erreichen. Leider gibt es dazu nicht so wirklich Studien, um diesen Vorteil zu belegen, da er nicht viel untersucht wurde. Obwohl es in einer Studie mit Diabetes-Patienten eindeutig gezeigt werden konnte.

          Doch ich sage es lieber mit den Worten von Oprah Winfrey:

          „Das Leben ist einem Marathon sehr ähnlich.
          Wenn Du einen Marathon beenden kannst, kannst Du alles tun, was Du willst!“

          Also, schnür Deine Laufschuhe und los geht's!

          Wenn Du gerade erst mit dem Laufen startest, dann schau gerne mal hier für ein paar Tipps ;-)

          Viel Spaß 

          - ganz nach dem Motto #SunriseMind

          https://www.asics.com/de/de-de/mk/sunrise-mind (klick)

          Quellen:  https://bjsm.bmj.com/content/54/15/898

          https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28365296/ https://bjsm.bmj.com/content/53/14/854.abstract

          erstellt von
          portrait

          Carina Petrasek

          Humanbiologin, Apothekerin von Nürnberg


          Verein: Ja, Team Klinikum Nürnberg

          Meine Disziplinen
          Halbmarathon Marathon Triathlon